Schritt für Schritt!

 

 

Kennst du diese Angst, dich zu zeigen, im Mittelpunkt zu stehen ...und am liebsten garnicht da sein zu wollen, oder wirst du nervös und halb panisch, wenn es darum geht dich in Gruppen zu bewegen und entspannt mit anderen Menschen zusammen zu sein?

 

Diese Seite widme ich speziell Frauen, die es als große Herausforderung erleben sich im Beisein von anderen Personen auszudrücken. Die sich oft unsicher und unbehaglich in Gruppen fühlen und eine größere Angst verspüren sich zu blamieren und abgelehnt zu werden.

Wenn genau das dein Leben so stark beeinflusst das du dich unfrei fühlst und du soziale Situationen weitestgehend versuchst zu vermeiden, wird das meist als Sozialphobie bezeichnet. Ich bin kein Fan solcher Definitionen, aber manchmal helfen sie die eigene Situation klarer zu begreifen.

 


Wenn dir das vertraut ist, dann kann ich dir schon mal sagen:

"Du bist nicht allein!" Auch ich und viele andere Menschen kennen diese Themen und die damit verbundenen Ängste nur allzu gut.

Wir blockieren uns selbst und können vor lauter Angst unseren ganz persönlichen kreativen Ausdruck oft nicht leben, obwohl wir uns meist so sehr danach sehen.
Und immer wieder gibt es ein Wenn und ein Aber.....

Hast Du auch Lust, die Wenn und Aber`s beiseite zu schieben und endlich loszulegen???

Wunderbar, dann kannst du hier weiter lesen...

Mein Wunsch ist es einen Raum zu schaffen, in dem wir uns austauschen und offen miteinander in Kontakt sein können UND vor allem in dem wir bewegt, kreativ & aktiv loslegen und erforschen was noch so geht.
Ja genau, um genau diese Ängste mehr und mehr loszulassen und unser Leben freier und lebendiger zu gestalten.

Zusammen in einer wunderbaren Gruppe können wir im Verständnis füreinander - üben, üben, üben. Denn Übung macht den Meister!
Vertrauen entwickeln .... und an einem geschützten Ort, in einem schönen Raum gemeinsam die Zeit nutzen über uns selbst hinauswachsen, über unsere eigenen Begrenzungen zu gehen.


Dieser Raum ist für Frauen (ca.im Alter zwischen 25 - 55 Jahren), die wirklich etwas in ihrem Leben verändern möchten, die sich gern bewegen wollen und offen sind für Neues!!!

 

 

 

Gerne kannst du dir deine `Das liebe ich an mir`-
Liste hier downloaden!
Deine `Das Liebe ich an mir` - Liste!.pn[...]
Portable Network Image Format [121.3 KB]
 
 
Erfahre hier mehr zu mir
 
Ich kenne genau diese Ängste auch von mir selbst und bin ebenso noch auf der Reise. Viele Jahre habe ich zurückgesteckt, mich slbst blockiert und war oft traurig, weil ich mich dem Leben gegenüber verwehrt und verschlossen habe und mir dadurch auch viele schöne Momente hab entgehen lassen. Wie jeder andere wünsche ich mir  in meinen persönlichen Beziehungen eine tiefe Erfüllung, mich wohlzufühlen mit anderen wunderbaren Menschen, aber ebenso auch ein zufriedenstellendes Berufsleben was wirklich zu mir passt.
 
 
Auch für mich selbst ist es verdammt nicht immer einfach, dennoch habe ich mich dazu entschieden meinen Weg weiterzugehen, auch wenn es mich oft täglich auf`s Neue herausfordert. Die ein oder andere Krise habe ich gemeistert aber ich weiß, dass noch Einige kommen werden. Für mich hat es sich leichter angefühlt, als ich nicht mehr geschwiegen - sondern mich anvertraut habe und offener mit meiner Angst umgegangen bin. Denn immer, wenn ich die Angst versuche wegzudrücken, bekommt sie mehr Kraft und ich füttere sie damit eigentlich nur noch umso mehr.
Ich danke den Menschen, die mir ihr offenes Ohr geschenkt haben und mich auf ihre ganz eigene Art unterstützt haben.
 
Ich habe einige wunderbare Therapeuten gehabt, die mich ein Stück auf meinem Weg begleiteten aber letztendlich stellte ich immer fest: “Übung macht den Meister.” und ohne diese praktische Übung ist es wohl eher selten möglich diese Art von Angst loszulassen, gerade wenn es sich um soziale Ängste handelt.
Regelmäßig in der Übung zu sein...mich zu zeigen, mich anzunehmen wie ich im Moment gerade bin, und meine Ängste erst einmal zu akzeptieren - das ist ein wichtiger Punkt. Und mich weiterhin vorwärts zu wagen, auch wenn es nicht immer so geklappt hat wie vorher ausgemalt.
 
Eben nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken bzw. in wieder etwas eher aus dem Sand heraus zu ziehen.
Im September diesen Jahres habe ich mich selbstständig gemacht, es klingt verrückt aber mein größter Wunsch war es zu unterrichten und mein Wissen an andere weiter zu geben. ...ja, genau vor anderen zu sprechen, mich zu zeigen - eigentlich genau das Gegenteil von meiner Angst.
Aber weist du was, weil ich es so sehr will und es mein großer Herzenswunsch ist , war er größer als meine Angst und ich habe es einfach gemacht. Irgendwie verrückt.
Und ich muss auch nicht gleich mit den schwierigsten Dingen anfangen, das ist das Schöne. Natürlich werden so einige Herausforderungen auf mich zukommen, bei denen ich meinen eigenem Schatten begegenen werde um mit ihm zu arbeiten, anstatt gegen ihn. Um aus ihm zu wachsen und ihn zu meinem größten verbündeten zu machen.
 
Der Schlüssel liegt allein in unseren Händen. Wir haben die Macht etwas zu ändern und die passenden Wege für uns heraus zu suchen.
JETZT ist es Zeit aufzubrechen und loszulegen, für Mich & vielleicht
auch für Dich.
 
Warum nicht?
 
Vielleicht erkennst du dich wieder und hast dich innerlich dazu entschlossen, dich auch auf den Weg in ein noch erfüllteres und glücklicheres Leben zu machen, das sich noch mehr nach Dir anfühlt und indem du wirklich viel unbeschwerter mit dir Selbst & anderen Menschen in Kontakt sein kannst, ohne dich von deiner Angst gefangen zu halten.
Wenn Du Lust hast, dann können wir ein Stück dieses Weges gemeinsam gehen und diese Gruppe nutzen um mehr und mehr zu erblühen, in unsere wahre Größe hinein.
 
Ich freue mich auf Dich!
Deine Diana.